Russische Hooligans unter Beobachtung

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Die russischen Hooligans sind rassistisch, international vernetzt und extrem gewaltbereit. Letzteres haben sie bei der Fußballeuropameisterschaft 2016 auf schockierende Weise unter Beweis gestellt. In einer stundenlangen Straßenschlacht mit Tausenden Engländern verwüsteten russische Hooligans die Innenstadt Marseilles.

Seit damals hat sich die Gruppe weiter radikalisiert: Es gibt enge Kontakte zur Neonazi- und zur Kampfsportszene. Deswegen setzen die russischen Behörden alles daran, die Hooligans von der aktuellen Fußballweltmeisterschaft fern zu halten. Heute, beim Turnierdebüt der Engländer, steht diese Strategie erstmals auf dem Prüfstand.

Mehr dazu in Gewaltbereite Fans auf schwarzer Liste