Druck zu europäischer Lösung

Der gemeinsame Ministerrat von Österreich und Bayern am Mittwoch in Linz wurde von der Flüchtlingsfrage dominiert. Im Anschluss demonstrierten Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) große Einigkeit gerade beim Schutz der EU-Außengrenzen. Österreich suche für die kommende EU-Ratspräsidentschaft nach Verbündeten, so Kurz. Er hoffe, dass Deutschland in der Frage eine Linie finde. Söder sagte angesprochen auf den Streit mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel, es gehe um Inhalte und nicht Personen. Er sieht Bayern jedoch als Triebfeder in der EU-Flüchtlingsdebatte - und in Berlin.

Lesen Sie mehr …