„Westworld“: Spieleentwickler klagt Warner

Der Spieleentwickler Bethesda hat Klage gegen Warner Brothers wegen eines in der Vorwoche publizierten Games eingebracht, das auf der HBO-Serie „Westworld“ basiert. Nach Ansicht von Bethesda ist das Spiel ein „unverschämter Rip-off“ (etwa: Abklatsch, Plagiat) des eigenen Spiels „Fallout Shelter“.

In die Klage ist auch der kanadische Entwickler Behaviour Interactive involviert, der „Fallout Shelter“ mitentwickelte. Warner reagierte zunächst nicht auf die Klage.

Vergnügungspark managen

Im „Westworld“-Spiel können Spielerinnen und Spieler den futuristischen Vergnügungspark, der Schauplatz der Serie ist, managen - und auch unterirdisch ausbauen.

Bereits viele Besprechungen des Spiels wiesen laut BBC auf die Ähnlichkeit mit „Fallout Shelter“ hin, in dem Gamer eine unterirdische Bunkerwelt ausbauen können.

Laut Klagstext verwendet das Spiel von Warner Brothers sogar Code, den Behaviour zur Entwicklung von „Fallout Shelter“ geschrieben habe. Teilweise würden sich sogar Programmierfehler, die „Fallout Shelter“ in frühen Versionen hatte, in „Westworld“ wiederfinden.