Trump feiert Tausende Arbeitsplätze in Foxconn-Fabrik

US-Präsident Donald Trump hat im US-Bundesstaat Wisconsin eine neue Fabrik eröffnet und dabei seine „America first“-Politik gelobt. Im Werk des taiwanischen Elektronikriesen Foxconn sollen laut Trump künftig „viel mehr“ als 13.000 Menschen arbeiten. „Das ist eine der größten Fabriken der Welt“, sagte er. „Und das ist erst der Anfang.“

Foxconn beliefert Apple und viele weitere Smartphone-Hersteller. In der neuen Fabrik sollen Fernsehbildschirme hergestellt werden; Foxconn investiert mehrere Milliarden Dollar. Trump nutzt das Projekt als Symbol für den Industrieaufschwung der USA. Foxconn geriet vor einigen Jahren wegen der Arbeitsbedingungen in seinen chinesischen Werken, in denen vor allem iPhones für Apple zusammengebaut wurden, und zahlreichen Selbstmorden in die Kritik.