Trump dementiert Berichte über WTO-Ausstieg

US-Präsident Donald Trump hat Berichte dementiert, wonach er einen Ausstieg der USA aus der Welthandelsorganisation (WTO) plant. „Ich spreche nicht von einem Ausstieg“, sagte Trump vor Reportern an Bord der „Air Force One“. Trump hatte die WTO in der Vergangenheit als „Katastrophe“ bezeichnet.

Die US-Nachrichtenwebsite Axios hatte zuvor berichtet, der US-Präsident habe hochrangigen Mitarbeitern mehrfach gesagt, er wolle die Welthandelsorganisation verlassen. US-Finanzminister Steven Mnuchin hatte daraufhin von einer „Übertreibung“ gesprochen.

Trump will Supreme-Court-Kandidaten bis 9. Juli nennen

Unterdessen will Trump seinen Kandidaten oder seine Kandidatin für einen Ende Juli vakant werdenden Posten im wichtigen Supreme Court am 9. Juli bekanntgeben. Das kündigte er während des Fluges an, wie mitfliegende US-Medienvertreter berichteten. Am Mittwoch hatte mit dem 81-jährigen Anthony Kennedy einer der neun Richter seinen Rücktritt angekündigt.

Kennedy war vom republikanischen Präsidenten Ronald Reagan ernannt worden, galt aber als moderater Richter, der vor allem in sozialpolitischen Fragen häufig auch mit der vierköpfigen liberalen Richtergruppe stimmte. Trump hat nun die Möglichkeit, nach Neil Gorsuch einen zweiten konservativen Richter in das Gremium zu schicken - möglicherweise für Jahrzehnte.

Trump sagte nach Angaben von US-Reportern, er wolle über das Wochenende Gespräche mit ersten Kandidaten führen. Der Präsident habe eine Liste mit etwa fünf favorisierten Kandidaten erstellt, auf der auch die Namen von zwei Frauen stünden.