Fünf Männer in Indien gelyncht

Im indischen Bundesstaat Maharashtra hat eine Menschenmenge gestern fünf Männer getötet, weil sie sie für Kindesentführer gehalten hatte. Nach Angaben der Polizei waren die Männer aus einem Bus in einem Dorf im Bezirk Dhule gestiegen und von Dorfbewohnern mit Stöcken und Steinen angegriffen worden.

Zuvor waren in der Region Gerüchte über Kindesentführer umgegangen. Die Männer hätten angeblich mit einem Mädchen gesprochen. 15 Verdächtige wurden festgenommen.

In Indien gab es in der jüngeren Vergangenheit eine Reihe von solchen Angriffen, meist ausgelöst durch Nachrichten in Sozialen Netzwerken, die vor Kindesentführern und Organhändlern warnten.