„Nur für positive Geschichten“

Die First Lady der USA, Melania Trump, steht nur kurz nach ihrem „I really don’t care“-Jacken-Fauxpas erneut im Kreuzfeuer der Kritik. Medienberichten zufolge hat sie mit der Fotoagentur Getty einen lukrativen Fotodeal geschlossen, der ihr alleine im Vorjahr einen sechsstelligen Dollar-Betrag eingebracht haben dürfte. Die Fotoserien, auf der die First Family prunkvoll und in recht goldener Szenerie posiert, wurde an zahlreiche renommierte Medien verkauft. Die Bilder werden unter der Auflage, sie „nur für positive Geschichten“ zu verwenden, angeboten - und ohne Hinweis darauf, dass Melania Trump selbst daran weiter mitverdient.

Lesen Sie mehr …