Ingeborg-Bachmann-Preis wird vergeben

Heute gehen im ORF-Theater Klagenfurt die 42. Tage der deutschsprachigen Literatur mit der Preisvergabe zu Ende. Sieben Autorinnen und sieben Autoren stellten sich beim Literaturwettbewerb einer Jury, die in öffentlicher Abstimmung über die Vergabe des mit 25.000 Euro dotierten Ingeborg-Bachmann-Preises sowie über drei weitere Preise entscheidet. Dazu kommt ein Publikumspreis.

Am meisten Lob von der siebenköpfigen Jury erhielten während der dreitägigen Lesungen die in Wien lebende Ukrainerin Tanja Maljartschuk, die deutschen Autoren Bov Bjerg, Joshua Groß und Jakob Nolte sowie die Autorin Özlem Özgül Dündar. Auch der österreichischen Teilnehmerin, Raphaela Edelbauer, werden Chancen eingeräumt. Im Vorjahr war der Bachmann-Preis an den Steirer Ferdinand Schmalz gegangen.

Mehr dazu in kaernten.ORF.at