Schiff mit 106 Flüchtlingen auf Sizilien eingetroffen

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Ein irisches Schiff mit 106 Flüchtlingen an Bord ist gestern Abend im sizilianischen Hafen Messina eingetroffen. Die Menschen waren in libyschen Gewässern von dem irischen Schiff gerettet worden, das im Rahmen der EU-Mission EUNAVFOR MED im Mittelmeer unterwegs ist.

An Bord des Schiffes „Samuel Beckett“ befanden sich unter anderem eine schwangere Frau und elf Minderjährige, berichteten italienische Medien. Das Schlauchboot mit den Menschen an Bord war von Libyen abgefahren.

Morgen plant der italienische Premier Giuseppe Conte ein Treffen mit Innenminister Matteo Salvini, berichteten italienische Medien heute. Die beiden wollen weitere Vorschläge für den Umgang mit der Flüchtlingsproblematik entwickeln, die bei dem EU-Innenministertreffen in Innsbruck kommende Woche vorgestellt werden sollen.