Scharfe Kritik an Grasser und Anwälten

Der Verhandlungstag im BUWOG-Prozess hat sich am Mittwoch über weite Strecken um das Thema Medien gedreht. Anlass waren unter anderem ein Antrag des Verteidigers von Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/parteilos) auf ein Verbot der Liveticker-Berichterstattung, einer auf Ausschluss von „Falter“-Chefredakteur Florian Klenk und eine Anzeige gegen die frühere Grünen-Abgeordnete Gabriela Moser sowie eine Redakteurin der APA. Richterin Marion Hohenecker lehnte die Anträge ab, von der Journalistengewerkschaft und Redakteursvertretern hagelte es scharfe Kritik an „indiskutablen“ Versuchen, Druck auf die Medien auszuüben.

Lesen Sie mehr …