Kritik von Van der Bellen: Vilimsky legt nach, ÖVP schweigt

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Seit Tagen äußert sich die Bundesregierung nicht zu den Angriffen von FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky gegen EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Bundespräsident Alexander Van der Bellen kommentierte die in einem Zeitungsinterview nun mit ungewöhnlich scharfen Worte. An der Kommunikation der ÖVP-FPÖ-Koalition änderte die Kritik freilich nichts: Reaktionen aus dem Regierungsteam selbst blieben vorerst aus. Nur die FPÖ äußerte sich - und ging in einer Aussendung zum Gegenangriff über.

Mehr dazu in Keine offizielle Stellungnahme