„Grundkonsens“ zerstört

Die SPÖ will trotz heftiger Kritik an ÖVP und FPÖ stärker mit der Regierung zusammenarbeiten. Es gebe genügend Themen und nötige Reformen, die man miteinander bearbeiten könnte, so SPÖ-Chef Christian Kern am Freitag vor Journalisten. Als ein Thema nannte er die Arbeitszeitflexibilisierung - hier seien der Regierung bei der Opposition viele Türen offen gestanden. Stattdessen habe sie „die Nummer durchgezogen“ und mit ihrer bisherigen Politik „den Grundkonsens der Zweiten Republik“ zerstört. Kritik an der SPÖ ließ Kern im Gegenzug nicht gelten.

Lesen Sie mehr …