US-Behörde schlägt Alarm

Während ganz Europa unter einer Hitzewelle ächzt, hat die US-Klimabehörde NOAA ihren Jahresbericht für 2017 veröffentlicht, in dem mehr als 500 Forscherinnen und Forscher ein düsteres Bild eines sich weiter aufheizenden Planeten zeichnen. Die Jahre 2014 bis 2017 seien die wärmsten der Messgeschichte gewesen. Auch die Konzentrationen an Treibhausgasen sind auf einem neuen Rekordniveau. Die Auswirkungen etwa auf die Arktis und die Korallenriffe in den Ozeanen seien fatal.

Lesen Sie mehr …