„Das Ergebnis wäre eine andere Welt“

Der Wandel des Weltklimas hat laut Klimaforschern längst begonnen. Selbst wenn alle teilnehmenden Staaten das Pariser Klimaabkommen einhielten, könne die Gefahr einer „Heißzeit“ nicht mehr ausgeschlossen werden. So könnten auftauende Permafrostböden eine Kettenreaktion anstoßen - und so das Klimasystem zum Kippen bringen. Das Ergebnis wäre laut dem Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber „eine Welt, die anders ist als alles, was wir kennen“. Hitzewellen etwa, wie sie derzeit in ganz Europa erlebt werden, wären dann Normalität.

Lesen Sie mehr …