FAQ

Verfügbarkeit von Video- und Audio-elementen auf ORF.at

Es kann vorkommen, dass bestimmte Medienelemente auf ORF.at nicht mehr verfügbar sind. Das hat gesetzliche Gründe.

Warum ist der von mir gewünschte Radio- bzw. Videobeitrag nicht mehr abrufbar?

Wie lange ein Beitrag im Netz bereitgestellt werden darf, regelt das ORF-Gesetz in Paragraph 4e.

Beiträge zu tagesaktuellen Themen (Nachrichtensendungen) dürfen ab Veröffentlichung maximal sieben Tage bereitgestellt werden. Das gilt auch für die meisten anderen Beiträge, die in den Abrufdiensten (TVThek, Radiothek) des ORF zur Verfügung gestellt werden.

Ausnahmen gelten hier für Premium-Sportbewerbe, die schon 24 Stunden nach Ausstrahlung entfernt werden müssen, sowie für genau definierte zeit- und kulturgeschichtliche Inhalte, die unbegrenzt bereitgestellt werden dürfen – beispielsweise das Sendungsarchiv von religion.ORF.at.

Sendungsbegleitende Inhalte, also „Informationen zur unterstützenden Erläuterung und Vertiefung der Sendungsinhalte“, dürfen bis zu 30 Tage nach Ende der Sendung bzw. der letzten Folge einer Sendungsreihe bereitgestellt werden. Darunter fallen beispielsweise Podcasts und Videos mit der Langversion eines Experteninterviews, dessen geschnittene Fassung in einer Dokumentation gezeigt wurde.

Weiters können auch Lizenzvereinbarungen mit Rechteinhabern und -verwertern Auswirkungen auf die Verfügbarkeit von Inhalten auf den Websites des ORF haben.