Weltkarte zeigt am Coronavirus erkrankte Personen
ORF.at
Service

Coronavirus: Daten-Updates und Quellen

Wann werden die ORF.at-Grafiken zur Coronavirus-Epidemie aktualisiert? Wo kommen die Daten her und was ist in ihnen zu sehen? Erfahren Sie mehr.

Die aktuelle Datensammlung zum Coronavirus finden Sie derzeit auf dieser Seite.

Warum gibt es unterschiedliche Fallzahlen?

Die aktuellen Informationen über die Gesamtzahl der infizierten, genesenen und verstorbenen Personen sowie die Zahlen für den Stand dieser Fälle in den Bundesländern bezieht ORF.at von der offiziellen Basisstatistik des Sozialministeriums. Derzeit liefert das Sozialministerium keine weitergehenden und/oder aktuelleren Daten an ORF.at. Leider ist es unmöglich, ohne eine solche Lieferung die Grafiken immer auf dem letzten Stand zu halten.

Das Sozialministerium aktualisiert die Basisstatistik zweimal täglich, in der Regel zwischen 8.00 und 9.00 Uhr (mit dem Zeitstempel 8.00 Uhr) sowie zwischen 15.00 und 16.00 Uhr (mit dem Zeitstempel 15.00 Uhr). ORF.at hält sich an diesen Zyklus, Zwischenstände aus den Bundesländern werden erst zum nächsten Aktualisierungszeitpunkt eingepflegt. Die Zahlen in den Grafiken können sich daher von jenen in der aktuellen Berichterstattung unterscheiden.

Wir bitten, Divergenzen und Fehler zu entschuldigen, die Situation entwickelt sich äußerst dynamisch. Je nach Verfügbarkeit der Daten kann sich die Zusammenstellung der Datenseite ändern.

Bitte bedenken Sie auch, dass die Zahl der bestätigten Fälle den Stand der Epidemie nur in eingeschränktem Maß abbildet, denn sie zeigt nur die positiv getesteten Personen, nicht alle Menschen, die tatsächlich mit dem Coronavirus infiziert sind. Sprünge in der Zahl der getesteten Personen können auch damit zusammenhängen, dass schlicht mehr Menschen an diesem Tag getestet wurden – oder mehr Testergebnisse in das Epidemologische Meldesystem (EMS) eingegeben worden sind.

Definition Covid-19-Sterbefall

Das Sozialministerium veröffentlichte am 30. März auf seiner Website, unter welchen Umständen ein Todesfall in die Covid-19-Statistik aufgenommen wird. Jede verstorbene Person, die zuvor positiv auf das Coronavirus getestet wurde, werde in der Statistik als an Covid-19 verstorben geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung oder „mit dem Virus“ an einer potenziell anderen Todesursache verstarb.

Zahlen zur Hospitalisierung

Die Grafik zu Covid-19-Patientinnen und -Patienten im Spital wird täglich auf Grundlage der Meldung des Sozialministeriums erstellt.

Die Daten stammen von den Landessanitätsdirektionen.
Die Zahl „hospitalisiert“ ist die Gesamtzahl aller zum Meldezeitpunkt in Krankenhausbehandlung befindlichen Covid-19-Patientinnen und -Patienten. Die Zahl „Intensivstation“ ist die Gesamtzahl aller zum Meldezeitpunkt auf einer Intensivstation behandelten Covid-19-Patientinnen und -Patienten.

Unterschied zwischen „krank“ und „infiziert“

Aus den vom Ministerium veröffentlichten Daten leitet ORF.at die Zahl der aktuell kranken Personen („Kranke“) ab. Dabei handelt es sich um die Zahl der infizierten Personen („bestätigte Fälle“ bzw. „Infizierte“), von der die Zahlen der Verstorbenen und Genesenen abgezogen worden sind.

ORF.at folgt dabei der Praxis der Johns Hopkins University. Grund dafür ist, dass die Zahl der Infizierten täglich addiert wird, die Zahl der tatsächlich noch kranken Personen sich von dieser aber mit zunehmend vielen Fällen von Genesenen immer stärker unterscheiden wird und einen realistischeren Eindruck der Lage vermittelt.

Zwischenzeitlich veröffentlicht das Sozialministerium die Zahl der genesenen Personen nicht, was wiederum die Berechnung der Anzahl kranker Personen verunmöglicht. In diesem Fall werden nur die Zahlen für positiv getestete und verstorbene Personen angezeigt.

Korrekte Interpretation der Verlaufskurve

Auf die Verlaufskurvengrafik hat der zweistufige Veröffentlichungszyklus die Auswirkung, dass die Kurven nach dem morgendlichen Update abgeflacht erscheinen können. Wirklich vergleichbar zum Vortag sind die Zahlen erst nach der Aktualisierung am Nachmittag. Zu Beginn der Krise wurde diese Divergenz der Aktualität wegen von ORF.at in Kauf genommen, aber mit 22.3. werden die Verlaufsgrafiken nur noch einmal am Tag, nämlich am Nachmittag, aktualisiert.

Bitte beachten Sie auch, dass die Fallzahlen von Tag zu Tag kein verlässliches Bild von der Lage liefern, weil sie sehr stark von der Verfügbarkeit von Tests und der Geschwindigkeit abhängt, mit der die Fälle in die Datenbank eingegeben werden. Entscheidend ist die mittelfristige Entwicklung, also wie die Kurve im Lauf einer Woche verläuft.

Weitere Kennzahlen aus Österreich

Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) stellt dem ORF derzeit wochentags einmal am Nachmittag ein Datenpaket mit ihren Auswertungen zur Verfügung. Daraus wird die Bezirkskarte mit infizierten Personen pro 100.000 Einwohner generiert. Der Zeitpunkt der Aktualisierung wird jeweils in der Grafik vermerkt.

Die AGES berechnet mit einem statistischen Modell, das über die aktuellen Rohdaten hinaus auch Parameter wie die Inkubationszeit enthält, auch folgende epidemiologische Kennzahlen, mit denen Grafiken erstellt werden:

  • Die tägliche Steigerungsrate der infizierten Personen in Prozent.
  • Die Verdoppelungsrate: So lange in Tagen dauert es, bis sich die Zahl der Infizierten bei derzeitiger Steigerungsrate verdoppelt. Je länger diese Zeitspanne ist, desto langsamer verbreitet sich das Virus – desto besser.
  • Die Effektive Reproduktionszahl: durchschnittliche Anzahl der von einem Infektionsfall generierten Folgefälle.

Die Steigerungsrate des statistischen Modells der AGES unterscheidet sich naturgemäß von jener der Rohdaten über die positiv getesteten Fälle, die vom Sozialministerium geliefert werden.

Aufgrund der sich sehr schnell veränderten Situation können die epidemiologischen Kennzahlen leider nicht immer zuverlässig ermittelt und dem ORF zur Verfügung gestellt werden. Wir bitten dafür um Verständnis.

Weltweite Daten

Die Johns-Hopkins-Universität aggregiert weltweit Daten zu Covid-19-Fällen. ORF.at erstellt aus den Daten in der Regel einmal am Abend eine Weltkarte. Das Copyright für die Daten liegt bei der Johns-Hopkins-Universität.

Bei den Daten der Johns-Hopkins-Universität ist zu beachten, dass es sich dabei um eine reine Zusammenfassung offizieller Informationen aus den jeweiligen Nationalstaaten handelt. Unterschiede in der Datenerfassung und Klassifizierung (Beispiel: Ab wann gilt ein Mensch als „gesundet“?) werden dabei nicht berücksichtigt.